Stalker Online: Neuer MMO-Shooter angekündigt

Noch in diesem Jahr soll mit Stalker Online ein neuer MMO-Shooter mit Survival- und Rollenspielelementen erscheinen, der sich an der bekannten S.T.A.L.K.E.R.-Reihe von Entwicklerstudio GSC Game World orientiert. Unterdessen kann bereits im Rahmen einer Beta gespielt werden.

Während GSC Game World derzeit an S.T.A.L.K.E.R. 2 als tatsächlichem Nachfolger der bisherigen Spielreihe arbeitet, hat sich das Indie-Entwicklerstudio Mobile Technologies LLC dazu aufgeschwungen, einen offenbar inoffiziellen Online-Ableger zu kreieren. Wie die Originale ist Stalker Online dabei von Andrej Tarkowskys Film “Stalker” von 1979 inspiriert sowie in Anbetracht von Spielwelt und Gameplay eben auch von den bisherigen S.T.A.L.K.E.R.-Spielen.

 

Dementsprechend gibt es eine große offene Welt mit trostloser Landschaft rund um das Kernkraftwerk Tschernobyl und die typische Gebäudearchitektur mit sowjetischem Charme. Spieler müssen die tiefen Bereiche der Zone erkunden, um ihre Geheimnisse aufzudecken und wertvolle Vorräte zu sammeln, die wiederum ihr Überleben sichern. Durch die Integration von Rollenspielelementen erlangen die Spieler dabei Erfahrungspunkte und entwickeln Fähigkeiten, die auf ihrem gewünschten Spielstil basieren, lernen Berufe und betreiben Freihandel mit anderen Spielern.


 


Darüber hinaus soll Stalker Online über realistische Waffen und Ausrüstung verfügen, die man nach Belieben aufrüsten kann. Zudem ist es möglich, sich bei verschiedenen Spielfraktionen einen Namen zu machen, mit anderen Spielern zusammenzuarbeiten oder auch alleine durch die unnachgiebige Welt zu streifen. Darüber hinaus soll es auch möglich sein sich eine eigene Basis aufzubauen.

Über die offizielle Webseite können sich Interessenten für den Beta-Test des Spiels registrieren. Eine Release-Version soll voraussichtlich noch im Herbst dieses Jahres auf Steam erscheinen. Einen ersten Eindruck gibt es auch in Form der untenstehenden Screenshots und eines Trailers.  Quelle: pcgames


 

Schreibe einen Kommentar